Eine der schönsten Schluchten Deutschlands - Die Partnachklamm

Eine der schönsten Schluchten Deutschlands - Die Partnachklamm

Die Partnachklamm liegt in Garmisch-Partenkirchen im Südosten Bayerns. Sie ist eine der bekanntesten Klammen in Bayern und ein super Tagesausflug von München aus!

Parkmöglichkeit

Es gibt einen großen gebührenpflichtigen Parkplatz vor dem Eingang der Skisprung-Arena. Als Alternative kann man nur in der Umgebung in den Straßen parken.

Beste Zeit für einen Besuch

Die Partnachklamm kann im Sommer und im Winter besucht werden. Im Sommer kann man schöne Langzeitbelichtungen mit dem fließenden Wasser machen. Am besten kommt man Mittags für das beste Licht, sonst ist es in der Klamm oft sehr dunkel. Im Winter gibt es überall Eiszapfen und die Klamm sieht wunderschön aus wie ein kleines Winterwunderland. Auf den Bildern unten sieht man im Vergleich Sommer und Winter.

Die Wanderung

Vom Parkplatz aus startet man durch die Arena auf einem asphaltierten Weg. Bis zum Eingang der Klamm sind es ca. 1,3 km Fußweg. Am Eingang angekommen, bezahlt man die 4€ Eintrittsgebühr und schon kann der Spaß beginnen. Die nächsten 800 Meter wandert man durch die Schlucht entlang der Partnach. Überall hat man einen schönen Blick auf das blaue Wasser in der Schlucht und je weiter man läuft, desto enger und schöner wird die Klamm. Am Ende des Weges durch die Klamm, gibt es zwei Möglichkeiten: Die erste ist, durch den gleichen Weg wieder zurückzugehen, die zweite ist, den Wanderweg oberhalb der KLamm zu nehmen auf dem man die Schlucht zweimal überquert. Von dort kann man auf den Brücke von oben in die Klamm schauen, was auch sehr cool aussieht. Der Weg ist nicht sehr schwierig, aber man muss vorsichtig sein weil er kann wegen dem nassen Boden rutschig sein kann.

partnachklamm-bavaria-photo-destination

Das sollte man mitbringen

  • Jacke - in der Klamm kann es auch an heißen Tagen kühl und nass sein
  • Kamera und Stativ - es ist an manchen Stellen recht dunkel
  • Wanderschuhe


📌 Pin it on Pinterest:

Comments

comments powered by Disqus