Das Beste aus Andalusien - Reiseführer für die Feria de Abril

Das Beste aus Andalusien - Reiseführer für die Feria de Abril

Die Feria ist nach der Semana Santa zu Ostern ein weiterer Teil der Frühlingsfeste in Sevilla. Die Feria de Abril ist eine Volksfest vergleichbar mit dem Oktoberfest in München. Sie ist bekannt für die geschmückten Pferde und Kutschen, die Casetas und die traditionelle andalusische Kleidung, die Flamenco-Kleider. Sie findet immer im April statt (wie der Name schon sagt) und dauert eine Woche. In Sevilla wird sie um 12 Uhr mit dem “alumbrao” eröffnet, bei dem alle Lichter der “Portada” zum ersten Mal angeschaltet werden. Und sie wird mit einem Feuerwerk am letzten Tag um 12 Uhr geschlossen. Jedes Jahr bekommt die Feria eine neue “Portada”, das Eingangstor zur Feria, das nachts mit tausenden von Glühbirnen beleuchtet ist.


Traditionelle Kleider

Was mir an der Feria am meisten gefallen hat, sind die vielen bunt gekleideten Menschen. Die Mädchen tragen bunte Flamencokleider und eine Blume im Haar. Die Jungs tragen Anzüge. Aber keine Sorge um zur Feria zu gehen muss man kein Flamenco-Kleid kaufen, eine Bluse und eine schwarze Hose reichen auch aus. Für gute Fotos geht man am besten am Nachmittag durch die Straßen auf der Feria, dann ergeben sich im schönen Licht die besten Fotos der Feier.

flamenco dress sevilla feria de abril
Frauen mit Flamenco Kleidern auf der Feria

Pferde und Kutschen

Kutschen gibt es rund um die Altstadt Sevillas das ganze Jahr, aber während der Feria sind sie bunt geschmückt und mit Blumen verziert und die Kutscher tragen traditionelle andalusische Tracht. Die Pferde und Kutschen sind auch ein fester Bestandteil der Feria. Auf der Feria gibt es so viele Kutschen und Pferde, dass es immer wieder zu Staus kommt.

horses coaches feria de abril sevilla

Casetas

In den Casetas (kleinen Zelten) wird getrunken, gegessen und natürlich getanzt. Das traditionelle Getränk der Feria ist der Rebujito, eine Mischung aus Sherry und Limonade und ist das beste Getränk für einen heißen Frühlingstag in Sevilla. Wie überall in Sevilla bekommt man Fisch und andere Tapas zum Essen. Der traditionelle Tanz der Feria ist Sevillana, ein einfacher Flamenco Tanz. Er ist recht einfach zu lernen und wenn man eine Nacht auf der Feria verbringt, tanzt du bald genauso gut wie all anderen. Die meisten Casetas sind privat und man kommt nur mit Einladung hinein. Als Tourist, wirst du wahrscheinlich keine Einladung haben, aber es gibt auch einige öffentliche Casetas, in denen man etwas zu trinken bekommen und mit den Einheimischen Sevillana tanzen kann.

Frauen tanzen Sevillana in einer Caseta


📌 Auf Pinterest merken:

Comments

comments powered by Disqus