Foto Reiseführer für Istanbul - Die einzige Stadt auf zwei Kontinenten

Foto Reiseführer für Istanbul - Die einzige Stadt auf zwei Kontinenten

Istanbul ist die einzige Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt: Europa und Asien. In Istanbul kannst du eine Menge über die türkische Kultur und die modernen Türkei entdecken. Folge unserem Reiseführer, um Istanbuls schönste und interessanteste Orte zu sehen.


Karte von Istanbul:

  • Gelb: andere Attraktionen
  • Rot: Orte aus diesem Beitrag


Der Jungfernturm

Der Jungfernturm (türkisch: Kız Kulesi), auch bekannt als Leander’s Tower (Turm von Leandros) , ist ein Turm, der auf einer kleinen Insel in der Meerenge 200 m von der Küste entfernt liegt. Komm hierher bei Sonnenuntergang, um die Minarette der Stadt vor einem rot glühenden Himmel zu sehen. Hol dir einen Tee und ein Simit, während du am Meer sitzt und der rote Sonneball hinter dem Galata-Turm verschwindet. Zur blauen Stunde kann man außerdem wunderschöne Bilder vom beleuchteten Jungfernturm machen.

Wie man dorthin kommt: Wenn du von der europäischen Seite kommst, nimmst du einfach die Straßenbahn bis zur Station Sirkeci und dann ein Boot von der Fährstation Eminönü über den Fluss nach Üsküdar (Boote fahren auch von den Fährstationen Karaköy, Kabatas und Beşiktaş). Die Bootsfahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Vom Fähranleger kann man an der Uferpromenade entlang spazieren und dir den Platz mit dem schönsten Blick auf den Turm und die Stadt auf der anderen Seite suchen.

maiden-tower-sunset-istanbul-turkey

msoques-sunset-istanbul-turkey

Blick vom Galata-Turm

Der Ausblick vom Galataturm ist super schön und deshalb bei Touristen auch sehr beliebt (deshalb gibts auch meistens lange Schlangen). Die beste Zeit für einen tollen Blick vom Turm ist der Sonnenuntergang und Nachts. Istanbul sieht von oben mit all seinen Moscheen und Minaretten einfach atemberaubend aus.

Wie man dorthin kommt: Wenn man von der anderen Seite des Goldenen Horns kommt, nimmt man eine Straßenbahn bis zur Karaköy Station. Von dort aus geht es einen kleinen Hügel hinauf und dann ist man schon direkt vor dem Galata-Turm. Meistens gibt es bereits eine lange Schlange, für den BEsuch auf dem Galata Turm. Wir mussten etwa anderthalb Stunden in der Schlange stehen, bevor wir reinkamen, aber mit dem richtigen Turkish Delight kann man sich gut die Wartezeit versüßen und die Aussicht ist es wirklich wert.

Tipp: Wenn du nicht warten willst, kannst du eine ähnliche Aussicht von einigen der Restaurants mit Dachterassen bekommen. Direkt gegenüber vom Turm gibt es eines namens “Anemon Hotel”, das ein Café mit einem tollen Panoramablick von der Dachterasse.

view-galata-istanbul-night-turkey

Die Blaue Moschee und die Hagia Sophia

Diese beiden historischen Gebäude sind die Klassiker von Istanbul. Einen guten Blick auf beide bekommst du vom Sultan-Ahmed-Park. Dort gibt es einen großen Teich, der nachts bunt beleuchtet ist und einen schönen Vordergrund für Fotos ergibt. Die Blauen Moschee kann man auch von Innen besichtigen (kostenlos, Frauen müssen ihren Kopf bedecken). Der Vorplatz ist auch ein super Foto Spot, am besten hat man dafür ein Weitwinkelobjektiv dabei. Die Hagia Sophia ist auch von innen sehr schön, aber auch hier gibt es oft eine lange Schlange (Eintritt 30 TL, Montags geschlossen).

hagia-sophia-istanbul-turkey

blue-mosque-istanbul-turkey.jpg

blue-mosque-night-istanbul-turkey

Die ägyptischen Obelisken

Die Obelisken, auch Hippodrom genannt, befinden sich vor der Sultan-Ahmed-Moschee. Auf dem Weg zur Blauen Moschee kann man sie nicht verfehlen. Meiner Meinung nach sehen sie Abends beleuchtet am besten aus, dann sind auch weniger Menschen auf dem Platz unterwegs.

egyptian-obelisks-istanbul-turkey

Die Süleymaniye Moschee

Die Süleymaniye Moschee ist Istanbuls größte Moschee und sie ist ziemlich beeindruckend. Von dem Hügel auf dem sie liegt hat man einen schönen Blick auf das Goldene Horn und den Galata-Turm. Direkt neben der Moschee gibt es ein paar Dachcafés, von denen man einen noch besseren Blick auf die Moschee und das Goldene Horn hat. Dort kann man super türkischen Kaffee trinkenund Gözleme (eine Art türkischer Pfannkuchen) essen. Die Moschee selbst lässt sich am besten vom Wasser aus fotografieren, zum BEispiel bei einer Bootsfahrt.

süleymaniye-mosque-istanbul-turkey

Der versunkene Palast

Der versunkene Palast ist ein ehemaliges Wasserreservoir der Stadt. Er besteht aus einer großen Halle voller Säulen und ist Kniehoch mit Wasser gefüllt. Über Stege kann man durch das Gewölbe laufen und verschiedene Ecken erkunden. Hauptattraktion sind zwei große Medusa-Köpfe aus Stein. Es ist nicht erlaubt ein Stativ mit hinein zunehmen allerdings kann man hier auch gut das Geländer benutzen um die Kamera abzulegen. Der versunkene Palast ist natürlich auch noch bekannter durch Dan Browns Buch Inferno geworden, dessen Finale hier spielt.

Wie man dorthin kommt: Wenn man vor der Hagia Sophia stehst, geht man nach rechts und überquert die Straße. Dort gibt es ein kleines Gebäude mit roten Streifen. Das ist der Eingang zum versunkenen Palast. Es kann sein, dass es bereits eine Schlange gibt, deshalb ist es ziemlich einfach zu finden.

sunken-palace-istanbul-turkey

Die tanzenden Derwische

Es gibt viele Shows mit tanzenden Derwischen in Istanbul, aber die schönste ist wohl die im Derwisch-Museum namens Galata Mevlevihanesi. Dort gibt es einen wunderschönen Raum, in dem die Show stattfindet. Im Museum bekommt man außerdem einen guten Einblick in die Geschichte der Mevlevi Sufis. Die Show der tanzenden Derwische findet jeden Sonntag um 17 Uhr statt. Tickets können vor dem Museum gekauft werden.

Wie man dorthin kommt: Vom Galata Turm geht man die Galip Dede Straße hinauf. In der Nähe der Talstation der Tünel Metro angekommen, sieht man das Derwisch Museum rechts. Meistens sind dort schon Leute, die Tickets für die Shows verkaufen.

dervishes-istanbul-turkey


📌 Auf Pinterest merken:

Comments

comments powered by Disqus