Neuseeland Great Walks - Routeburn Track

Neuseeland Great Walks - Routeburn Track

Der Routeburn Track führt durch den Mount Aspiring Nationalpark zum Fiordland Nationalpark und bietet eine große landschaftliche Vielfalt, die von grasbewachsenen Bergen und spiegelglatten Bergseen bis hin zu üppigem Regenwald mit steilen Berggipfeln reicht. Folge unserem Wanderführer für das beste Erlebnis auf diesem Great Walk.

Hier gibt es die Beiträge zu den anderen Great Walks wie Kepler Track und Tongariro Northern Circuit.


Der Routeburn Track bietet wunderbare Landschaften und unglaubliche Ausblicke im Herzen der neuseeländischen Alpen. Der Routeburn Track ist nicht wie der Kepler Track ein Rundweg, weshalb man einen Transport zurück zum Ausgangspunkt organisieren muss (Vom Ausgangspunk bis zum Endpunk sind es 8h Autofahrt). Deshalb haben wir nur Teile des Wanderwegs mit zwei Tagestouren gemacht und sind einfach von beiden Seiten hineingelaufen und wieder den gleichen Weg zurück.

Offizielle Website vom Nationalpark und die PDF-Broschüre

Teil 1 - Lake Harris

Das erste Mal sind wir den Trail von der Mount Aspiring National Park/Queenstown Seite aus gelaufen. Einmal bis zum Lake Harris und zurück. Man kann auch bis zum Harris Saddle laufen, wenn man die Wanderung früh beginnt. Wir haben wunderbar am See gepicknickt und konnten einige sehr schöne Aufnahmen von den sich im See spiegelnden Bergen und dem Blick ins Tal machen.

Die Tour zum Lake Harris beginnt am Parkplatz am Ende der Routeburn Road. Von hier führt der Wanderweg erstmal nur mit geringer Steigung am Route Burn entlang durch den Wald. Nach einiger Zeit wird das Tal breiter und der Wald endet. Man ist an den Routeburn Flats angekommen. Hier kann man eine erste Pause am Fluss einlegen und Energie für den steilen Aufstieg sammeln. Vorbei an der Routeburn Flats hat geht es wieder in den Wald und jetzt steil bergauf bis zur Routeburn Falls Lodge. Von dort hat man einen schönen Blick über das Tal des Routeburn und auf die Routeburn Flats. Hinter der Routeburn Falls Lodge führt der Weg aus dem Wald hinaus und über grasbewachsene Landschaft weiter bergauf. Vor dem letzten Anstieg zum Harris Lake erreicht man eine Senke mit zwei kleinen Seen. Von dort aus ist es nicht mehr weit bis zum See. Nach einem letzten steileren Stück kann man schon die mit ALtschnee bedeckten Berge sehen, die sich im wunderbar klaren See spiegeln. Auch der Blick zurück ins Tal ist wunderschön. Für den Rückweg nehmen wir dann einfach wieder die gleiche Route wie hinauf.

lake-harris-routeburn-track-great-walk-new-zealand

Teil 2 - Key Summit

Die zweite Tour beginnt vom Fiordland Nationalpark aus, vom anderen Ende des Routeburn Track. Hier kann man als Tagestour zum Key Summit hoch wandern und weiter entlang des Routeburn Track bis zum Lake Howden.

Die Wanderung führt am Anfang durch einen Wald stetig bergauf. Der Weg biegt dann etwas nach links ab und der Wald wird lichter. Hier bekommt man schon den ersten Blick über das Hollyford River und auf die Berge im Fiordland Nationalpark. Mit dieser AUssicht geht es weiter bergauf. Am Abzweiger folgt man dem Weg nach rechts weiter hinauf zum Key Summit. Oben angekommen erreicht man einen recht flachen Gipfel mit kleinen Tarns. Ein Rundweg führt zwischen den Tarns zu verschiedenen Aussichtspunkten auf die Berge rundherum. In den kleinen Tümpeln kann man die Berge wunderbar spiegeln. Vom Key Summit geht es dann erstmal wieder hinunter bis zum ABzweiger. Hier folgt man jetzt dem Weg nach rechts Richtung Lake Howden.Der Weg ist recht kurz und man erreicht sehr schnell die Lake Howden Hut. Der Blick über den See ist hier sehr schön, es gibt nur leider auch sehr viele Sandflies. Zurück gehts dann einfach wieder auf dem selben Weg.

key-summit-panorama-routeburn-track-great-walk-new-zealand


📌 Auf Pinterest merken:

Comments

comments powered by Disqus