Ein Foto Reiseführer für den Grand Canyon Nationalpark

Ein Foto Reiseführer für den Grand Canyon Nationalpark

Der Grand Canyon ist ein Must-See, auf deinem Roadtrip durch Amerikas Südwesten. Trotz seiner Berühmtheit lassen sich auf einer Wanderung und zur richtigen Zeit einige ruhige Plätze entdecken. Der Nationalpark kann auf jeder Seite des Canyons besucht werden - South Rim und North Rim. Jeder von ihnen hat wunderschöne Aussichtspunkte. Wenn du gerne wanderst, kannst du sogar die Rim to Rim Überquerung vom North Rim zum South Rim machen und das volle Grand Canyon Erlebnis bekommen. Wir zeigen dir Wandermöglichkeiten, die besten Fotospots und wann es wo das beste Licht gibt!


South Rim

Die meisten entscheiden sich bei einem Besuch im Grand Canyon für den South Rim. Hier sind meist mehr Touristen unterwegs aber du bekommst auch die bekannten Ausblicke über den Grand Canyon. Vom South Rim aus gibt es zwei Wanderwege hinein in den Canyon bis zum Colorado River, den South Kaibab Trail und den Bright Angel Trail. Auch die großen Campingplätze findet man auf dieser Seite des Grand Canyon. Entlang des South Rim gibt es eine große Anzahl an Aussichtspunkten, die man zum Teil mit dem eigenen Auto und (im Sommer) zum Teil mit dem Parkbus besuchen kann. Hier findest du die offizielle Nationalparkkarte mit allen Aussichtspunkten und Wandermöglichkeiten.

Wandertouren

South Kaibab Trail

Der South Kaibab Trail ist einer der beiden Wege hinunter in den Grand Canyon bis zum Colorado River. Der Trail führt in 10 km (6,5 Meilen) mit einem Höhenunterschied von ca. 1500 m (4.793 feet) hinunter zum Phantom Range Campground im Canyon. Der National Park Service warnt davor, an einem Tag hinunter und wieder hinauf zu gehen, weil die Wanderung sehr Lang ist und es im Sommer sehr heiß sein kann. Das Problem ist, dass man den Campground viele Monate im Voraus reservieren muss und es (fast) unmöglich ist, einen Platz für eine spontane Übernachtung zu bekommen. Mit sehr guter Kondition, ausreichend Wasser und einem frühen Start ist die Tour aber auch an einem Tag möglich.

Der Startpunkt für den South Kaibab Trail liegt auf halber Strecke der Yaki Point Road zum Yaki Point und ist gut ausgeschildert. Um 5 Uhr haben wir von dort unsere Wanderung gestartet. Am Anfang geht es in einigen Serpentinen und dann geradeaus bergab bis man den Ooh Aah Point erreicht. Hier hat man den ersten schönen Aussichtspunkt. Wenn man früh unterwegs ist leuchtet der Canyon im Morgenlicht wunderschön orange und rot. Von hier geht es weiter hinunter immer geradeaus bis man den Skeleton Point erreicht. Von hier bekommt man den ersten Blick auf den Colorado River und hat langsam das Gefühl schon mitten im Canyon zu sein. Von hier ragen schon die RÄnder des Canyons hinter uns hoch auf. Weiter hinunter gehts bis zum The Tipoff. Hier kreuzt der South Kaibab Trail den Tonto Trail. Jetzt ist es schon fast geschafft. Ein paar Meter weiter kann man vom Wanderweg aus schon hinunter auf den Fluss und die Brücke sehen. Nach einer letzten steilen Passage trifft man auf den River Trail. Hier kann man entweder dem River Trail folgen um zum BRight Angel trail (unserem Weg zurück hinauf) zu kommen oder auf dem South Kaibab Trail bleiben um direkt zum Colorado River zu kommen. Wir folgen dem South Kaibab Trail und erreichen nach kurzer Zeit endlich den Colorado River mit der Kaibab Suspension Bridge. AUf der anderen Flussseite trifft unser Weg auf den North Kaibab Trail der hinauf zum North Rim des Grand Canyon führt. AUf dieser Flussseite gibt es einige Kiesbänke an denen man wunderbar Pause machen, etwas Brotzeit machen und eine runde schwimmen gehen kann. Hier befindet sich auch der Campingplatz. Zurück nach oben folgen wir dem Bright Angel Trail der vom Campingplatz aus beginnt.

south-kaibab-trail-grand-canyon

Colorado River in the heart of Grand Canyon
Colorado River im Herzen des Grand Canyon

Bright Angel Trail and Plateau Point

Berühmter als der South Kaibab Trail ist der BRight Angel Trail. Hier trifft man auch auf viele Menschen die ein Canyon Crossing vom North Rim zum South Rim machen. Diese starten meist am North Rim auf dem North Kaibab Trail hinunter und nehmen den Bright Angel Trail wieder hinauf. Der Bright Angel Trail ist 15,5 km (9,6 Meilen) lang mit einem Höhenunterschied von 1500 m (4.793 Fuß) und beginnt am Bright Angel Trailhead im Grand Canyon Village und endet an der Phantom Range im Grand Canyon.

Vom Campingplatz unten, wo unsere Tour startet führt der Wanderweg zuerst über die Bright Angel Bridge. Auf der anderen Flussseite folgt der Weg erstmal ein Stück überhalb des Flusses am Colorado entlang bis zum Pipe Creek Rest House. Von dort aus geht es richtig bergauf und es wird anstrengend. Der Wanderweg folgt dem Pipe Creek der meistens auch im Sommer etwas Wasser hat und für Erfrischung an einem heißen Tag sorgt. Nach eineigen Serpentinen verlassen wir den Pipe Creek und der Weg führt weiter am Garden Creek entlang. Hier wachsen sogar grüne Bäume und Büsche und man kommt sich vor wie in einer Wüstenoase. Der Weg folgt dem Fluss weiter bis zum Indian Garden Campingplatz. Dort kann man nochmal eine Pause einlegen und hat schon einige Höhenmeter hinter sich. Den nächsten Zwischenstopp erreicht man am Three Mile Resthouse. Ab hier beginnt der letzte sehr steile Teil der Wanderung. In vielen Serpentinen geht es weiter hinauf bis zum 1,5 Mile Resthouse. Hier heißt es die letzten Reserven zu sammeln und dann hat man es nach einigen weiteren Serpentinen schon bald geschafft. Oben ist man dann wieder im üblichen Grand Canyon Touristen Troubel angekommen.

Ein sehr schöner Aussichtspunkt mit Blick über den Grand Canyon ist der Plateau Point. Dort ist man schon sehr tief im Canyon unten und hat einen super Blick auf den Colorado River. Um dorthin zu kommen folgt man dem Bright Angel Trail bis zum Indian Garden Campground. Kurz nach dem Campingplatz zweigt der Weg zum Plateau Point nach links ab und führt dann relativ flach bis zu einem Plateau mit toller Aussicht.

Aussichtspunkte

Entlang des South Rims gibt es zahlreiche Aussichtspunkte. Diese kann man in die östlichen und westlichen Aussichtspunkte aufteilen. DIe Östlichen AUssichtspunkte liegen rechts vom Grand Canyon Village, die anderen links davon. Wenn man möchte kann man auch den Rim Trail entlang wandern der vom South Kaibab Trail aus entlang des Rims führt und an allen AUssichtspunkten bis zum Hermits Rest vorbei kommt. Man kann auch beim Visitor Center Fahrräder ausleihen um ohne Bus oder Auto die Viewpoints zu besuchen.

Östliche Aussichtspunkte - Vom Pipe Creek Vista zum Desert View Watchtower

Desert View Watchtower
Desert View Watchtower

📍 Desert View Watchtower, Navajo Point, Lipan Point, Moran Point, Grandview Point, Shoshone Point, Yaki Point, Pipe Creek Vista

Zu diesen Viewpoints (außer Kaibab Trailhead und Yaki Point) kann man mit dem Auto fahren, man sollte im Sommer darauf vorbereitet sein, dass die Parkplätze voll sein können. Von diesen Aussichtspunkten kann man die besten Fotos bei Sonnenaufgang machen. Auf der Desert View Road erreichst du die oben aufgelisteten Viewpoints in der oben beschriebenen Reihenfolge (von hinten nach vorne). Zum Yaki Point führt eine separate Straße. Von dort kann man auch den Verlauf des South Kaibab Trails sehen. Der Shoshone Point ist über eine mittellange Wanderung erreichbar. Am Aussichtspunkt gibt es eine weiße Steinformation. Vom Grandviewpoint hat meine eine schöne Aussicht über einen Felsgrad es Canyons. Lipan Point, Navajo Point und Desert Viewpoint liegen nah beieinander. Der Navajo Point ist der höchstgelegene Aussichtspunkt am Grand Canyon. Von hier kann man ein langes Stück des Colorado Flusslaufes sehen. Vom Desert Viewpoint hat man einen schönen Blick über den Canyon mit dem Desert View Watchtower.

Village Viewpoints - vom Mather Point zum Bright Angel Trailhead

Normalerweise sind die Viewpoints rund um das National Park Center die am meisten überfüllten. Trotzdem bietet der Mather Point eine schöne Aussicht und da die meisten Leute sowieso das Visitor Center besuchen, liegt er einfach auf dem Weg. Eine weitere schöne Aussicht auch zum Sonnenuntergang bietet die Promenade entlang des Rim am Bright Angel Trailhead. Hier kannst du dir ein paar Getränke und Essen holen und den Sonnenuntergang genießen.

View into the Canyon with Bright Angel Trail
Blick in den Canyon mit Bright Angel Trail

Westliche Aussichtspunkte - Vom Bright Angel Trailhead zum Hermit’s Rest

📍 Trail View Point, Maricopa Point, Powell Point, Hopi Point, Mohave Point, The Abyss, Monument Creek Vista, Pima Point, Hermit’s Rest

Für die westlichen Viewpoints muss man im Sommer den Parkbus nehmen, weil die Straße dann für private Autos gesperrt ist. Oben aufgelistet sind alle Aussichtspunkte die man hier besuchen kann.
Hier gibt es einige tolle Aussichtspunkte für den Sonnenuntergang. Zum Beispiel der Pima Point oder die Viewpoints vom Maricopa zum Mohave Point. Wenn man einen ganzen Tag ZEit hast kann man alle Viewpoints auf dieser Strecke anschauen. An einigen Abschnitten lohnt es sich den Rim Trail zu nehmen wenn der Bus gerade gefahren ist.

Evening Light over Grand Canyon
Abendlicht am Grand Canyon

North Rim

Der Grand Canyon North Rim ist viel kleiner als der South Rim. Dort gibt es weniger Möglichkeiten zum Campen und Übernachten. Da Anfahrt vom Highway zum North Rim ist relativ lang, führt aber in weiten Teilen durch Espenwald, der Ende September schon strahlend gelb verfärbt ist. AVOr allem wenn man den großen Touristenmassen entgehen will und es etwas ruhiger und kleiner mag, ist der North Rim die richtige Wahl. Die Aussichtspunkte hier sind sehr schön und man ist meistens fast alleine. Mehr zu Wandermöglichkeiten und Aussichtspunkten findet man hier

Aussichtspunkte

Bright Angel Point

Der Bright Angel Point ist nur einen kurzen Spaziergang von der Grand Canyon Lodge entfernt und gleichzeitig der erste Aussichtspunkt am North Rim. Hier hat man einen sehr schönen AUsblick auf den Grand Canyon und kann auch sehr schön auf den Felsen posieren. Von hier aus führt die Cape Royal Road zu den beiden anderen Aussichtspunkten Cape Royal und Imperial Point.

Angels Window North Rim Grand Canyon
Angel's Window

Cape Royal

Um zum Cape Royal zu gelangen, fährt man über das Walhalla Plateau. Unterwegs kann man am Roosevelt Viewpoint anhalten und eine Wanderung zum Cape Final Viewpoint machen. Cape Royal ist berühmt für das Angel’s Window, ein Loch im Felsen, das ziemlich cool aussieht. Der Blick über den Canyon am Aussichtspunkt ist auch wirklich schön und ein toller Spot für Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang. Das war unser Lieblingsplatz am North Rim.

cape-royal-north-rim-grand-canyon
Cape Royal Viewpoint

Point Imperial

Der Grand Canyon Vista vom Point Imperial bietet den höchsten Blick über den Grand Canyon. Hier sieht der Canyon auch ein wenig anders aus, da die Felsstrukturen des Canyons und der Mesas weniger ausgeprägt sind. Die dominierende Felsformation ist hier der Mount Hayden.

Comments

comments powered by Disqus