Königssee - Vom Kärlingerhaus zur Wasseralm und Obersee

Königssee - Vom Kärlingerhaus zur Wasseralm und Obersee

Der Königsse ist einer unserer Lieblingsorte in in Bayern. Wer schon mal das Echo vom Königssee gehört, in St. Bartholomä die Watzmann Ostwand bewundert hat und am Obersee war weis warum. Wir zeigen euch eine zwei- bis dreitägige Rundwanderung ins wunderschöne Steinerne Meer und mit traumhafter Aussicht über Königssee und Obersee bei dir ihr die wunderschönen Ecken des Nationalpark Berchtesgaden erkundet.


Anfahrt

Der Ausgangspunkt der Wanderung ist optional St. Bartholomä oder der Bootsanleger Salet. Um dort hin zu kommen muss man von Schönau aus das Boot nehmen. Beim Ticketkauf entweder nur Einzelkarte oder ein Bergsteigerticket kaufen da unsere Rückfahrt nicht am gleichen Tag stattfindet. In Schönau kann das Auto auf dem großen Parkplatz (natürlich gegen Gebühr) abgestellt werden.

Die Tour

Unsere Wanderung kann als Zweitagestour oder Dreitagestour gegangen werden. Als Zweitagestour führt die Wanderung am ersten Tag entweder von St. Bartholomä (Variante 1 Saugasse) oder von Salet (Variante 2 Sagerecksteig) hoch zum Kärlinger Haus. Am zweiten Tag führt der Rundwanderweg hinter den Funtenseetauern über die Wasseralm hinunter zum Obersee. Wem das zu viel ist der kann auch noch eine Nacht auf der Wasseralm schlafen.

1. Etappe (Variante 1 - Saugasse): St. Bartholomä - Kärlinger Haus

Auf dieser Route startet unsere Tour in St.Bartholomä. Von hier aus führt der Wanderweg zuerst am See entlang bis zum Schreinbachfall. Nach dem Wasserfall geht es weiter stetig bergauf durch den Wald. Weiter oben erreicht man die sogenannte Saugasse. Dort führt der Weg in sehr steilen Serpentinen hoch in das sogenannte Ofenloch. Ein Stück weiter den Weg hinauf eröffnet sich wieder der Blick zum Watzmann.

Von hier geht es weniger steil weiter hinauf bis man das Kärlinger Haus am Funtensee erreicht. Der See bietet die perfekte Spiegelung für das markante Schottmalhorn im Hintergrund und nebenbei natürlich eine willkommene Erfrischung nach dem Wandern.

wanderer saugasse königssee kärlingerhaus
Wanderer in der Saugasse

1. Etappe (Variante 2 - Sagereckersteig): Salet - Kärlinger Haus

Die alternative Route startet in Salet am Ende des Königssees. Vorbei an der Mooskaser Alm führt der Weg direkt in den Wald. Über den Sagereckersteig geht es dann recht steil bergauf. Nach einiger Zeit kann man an lichten Waldstellen einen tollen Blick über den Königssee erhaschen. Weiter oben führt der Weg weiter durch den Wald und durch erste ausgewaschene Karstfelsen zum Grünsee. Hier kann man eine Pause einlegen und sich nach dem steilen Anstieg im See erfrischen. Danach führt der Weg über die Himmelsleiter nochmal etwas steiler durch den Wald hinauf. Nachdem sich der Wald etwas lichtet hat man wieder freien Blick auf das Watzmannmassiv. Kurz nach dem Abzweiger zur Saugasse kommt auch schon unser Tagesziel das Kärlinger Haus in Sicht, das man von hier in wenigen Minuten erreicht hat.

sagereckersteig königssee kärlingerhaus
Ausblick über den Königssee vom Sagereckersteig

Feldkogel

Wer noch Energie hat kann zum Sonnenuntergang auf den Feldkogel wandern. Von dort hat man einen tollen Blick über den Königssee und der Gipfel ist geprägt von ausgeschwemmtem Karst und deshalb wunderschön.

2. Etappe (Variante 1 - Umschreitung Funtenseetauern): Kärlinger Haus - Wasseralm

Die zweite Etappe führt vom Kärlinger Haus am Funtensee entlang. Danach führt der Weg weiter durch den Wald hinauf. Weiter oben erreicht man einen der schönsten Abschnitte der durch Karstlandschaft nach oben zum Toten Weib führt. Je weiter man noch oben kommt desto steiniger wird die Landschaft. Oben angekommen führt der Weg über große Felsen um das Funtenseetauernmassiv und den Wildalmrotenkopf herum bis man eine weitere Scharte erreicht. Von dort geht es steil bergab über Wiesen und dann wieder durch Karssteinlandschaft. Weiter unten lädt die Blaue Lache ein sich kurz zu erfrischen. Von dort ist es nicht mehr weit zur Wasseralm in der Röth, unserem heutigen Tagesziel.

wanderung um die funtenseetauern vom kärlingerhaus
Aufstieg zum Toten Weib mit Blick auf die Funtenseetauern
blick watzmann funtenseetauern kärlingerhaus
Blick auf den Watzmann

2. Etappe (Variante 2 - Funtenseetauernüberschreitung)

Eine andere Möglichkeit ist die Überschreitung der Funtenseetauern. Diese Wegstrecke erfordert allerdings absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit und sollte nur bei gutem Wetter begangen werden. Außerdem ist der Weg vor allem im letzten Teil nicht oder wenig gekennzeichnet.

Der erste Teil des Weges entspricht der Variante 1. Kurz nachdem man aus dem Wald kommt zweigt unser Weg jedoch ab und führt hoch zum Stuhljoch. Über den Stuhljochgrad führt der Weg weiter zu den Funtenseetauern. Von dort hat mein einen schönen Blick über den Königssee und auf den Watzmann. Die Überschreitung führt über den Grat der Funtenseetauern und am Ende über Wiesen und Wald steil bergab. Kurz befor man die Wasseralm erreicht trifft man wieder auf den vorher beschriebenen Weg.

ausblick obersee vom röthsteig
Ausblick über den Obersee vom Röthsteig

3. Etappe: Wasseralm - Salet

Die letzte Etappe unserer Tour führt uns über den Obersee zurück zum Bootsanleger Salet am Königssee. Ausgehend von der Wasseralm führt der Weg weiter bergab durch den Wald. Über den Röthsteig geht es dann steil bergab mit zum Teil ausgesetzten Stellen. Hier lichtet sich der Wald und es eröffnet sich ein wundervoller Blick über den Obersee bis zur Watzmann Ostwand. Nach einigen Serpentinen erreicht man wieder einen bewaldeten Abschnitt der einen bis zum Fuß des Röthbachfalls, dem höchsten Wasserfall Deutschlands führt.

baden im koenigssee am obersee
Sprung in den Obersee

Nachdem man den Wasserfall bewundert hat geht es über Almwiesen hinunter zum Obersee. Nach einem erfrischenden Bad mit super Aussicht auf Watzmann und Obersee führt der Weg nicht mehr ganz so einsam um den Obersee herum bis zum bekannten Bootshaus mit Blick über den See auf die Teufelshörner und den Röthbachfall. Von hier aus erreicht man in kurzer Zeit das Ziel den Bootsanleger Salet. Von hier fährt man mit dem Schiff wieder zurück nach Schönau.

Bei der Planung sollte man sich auf jeden Fall darüber informieren wann das letzte Boot abfährt, denn zu Fuß kommt man von Salet nicht wieder zurück nach Schönau!

Comments

comments powered by Disqus